Ein schöner Urlaub muss nicht immer teuer sein. Gerade bei Reisezielen, die etwas weiter entfernt sind, machen die Kosten für den Flug den größten Anteil an den Gesamtkosten aus. Wer sich auf die Suche nach einem günstigen Flug begibt, der kann sehr viel Geld sparen und einen besonders schönen und günstigen Urlaub erleben. Im Internet gibt es genügend Seiten, auf denen die Urlauber Billigflüge finden. Die Preise liegen in der Regel deutlich unter den Angeboten der Reisebüros vor Ort. Fast bei jedem Reiseziel kann man somit die Kosten deutlich senken. (mehr …)

Schlagwörter: , ,

Das Fliegen ist in den letzten Jahren mehr und mehr zur ernsthaften Konkurrenz zu Bahn und Individualverkehr geworden. Wenn es um Auslandsreisen geht, hat der Flug meist den klaren Vorteil, dass er einfach deutlich Zeit spart, aber wie sieht es bei innerdeutschen Verbindungen aus? (mehr …)

Schlagwörter: , ,

Fliegen soll insgesamt teurer werden. Auch die Passagiere der Billigflieger werden sich mit höheren Ticketpreisen abfinden müssen.

Nachdem zunächst die britische Gesellschaft Easyjet erklärt hatte, über Preiserhöhungen „nachzudenken“, erwägt nun auch der Marktführer unter den Billigfliegern Ryanair, die höheren Spritkosten auf die Kunden abzuwälzen. Im Klartext heißt das, Flugtickets könnten im Schnitt erheblich teurer werden. Vorsichtige Schätzungen gehen von zwölf Prozent aus.

Gleichzeitig plant der Ryanair Vorstandschef Michael O`Leary weitere Streckenschließungen um seinen Umsatz zu steigern.

(mehr …)

Schlagwörter: , ,

Nachdem „senk ju vor träwelling“, ein Buch von Mark Spörrle und Lutz Schuhmacher, in dem die Deutsche Bahn auf Schippe genommen wird, dank vieler genervter Bahnkunden, zum Bestseller wurde, gibt es nun mit „Ready for boarding“ von Frank Rumpf auch für gelangweilte Fluggäste die passende Lektüre, um es sich auf seinem Langstrecken-Flug nach Australien oder Brasilien bequem zu machen.

Hier wird einem auf humorvolle Art und Weise klar gemacht, warum das Essen an Board immer schlechter wird,  warum bei der Lufthansa die Reihen 13 und 17 nicht existieren und warum an Board fast alle Tomatensaft trinken.

Andererseits informiert der Autor auch über Wissenswertes aus der Welt der Airlines und wie das Flug-Business sich in den letzten Jahrzehnten verändert hat.

Klar, ist „Ready for Boarding“ eher leichte Kost, aber was anders sollte man in 5.000 Meter Höhe vielleicht besser nicht zu sich nehmen.

An vielen Stellen wartet der bekannte „Aha-Effekt“ auf Sie, vor allem wenn Sie geschäftlich viel unterwegs sind oder häufiger Flugreisen unternehmen.

Der Autor ist Redakteur bei der „Welt am Sonntag“ und betreute bis 2007 deren Reiseteil.

Schlagwörter: ,